›› LECKER, LECKER

KARTOFFEL-RADIESCHEN-SALAT MIT SCHNITTLAUCH

Gekocht von Sandra

 

 

Ein leichtes Gericht für unterwegs oder zu Hause. Die Zutaten sind gerade zu dieser Jahreszeit im Frühling überall zu finden und schmecken unglaublich aromatisch und lecker. Ich habe für dieses Rezept Frühkartoffeln mit Schale verwendet.

 

Zutaten:

• 200 g festkochende Kartoffeln

• 1L Hühnerbrühe

(ich als Vegetarier habe Gemüsebrühe verwendet)

• 1/2 Zwiebel (oder Frühlingszwiebeln)

• 5 Radieschen

• 20 g frischer Schnittlauch

 

Für das Kräuter-Joghurt-Dressing:

(ergibt ca. 100 ml)

• 1 EL frische Kräuter

• 1/4 Knoblauchzehe

• 50 ml Olivenöl

• 1 EL scharfer Senf

• 2 TL Zitronensaft

• 1 EL Joghurt

• 2 EL weisser Balsamico

• je 1 Prise Salz und frisch gemahlener Pfeffer

 

1) Kartoffeln schälen, weich kochen und abschrecken. Nebenbei 1L Hühnerbrühe (oder Gemüsebrühe) aufkochen und noch lauwarm über die Kartoffeln geben. Die Kartoffeln darin für 1-2 Stunden ziehen lassen.

 

2) Die Zwiebeln schälen und die Radieschen waschen, beides und den Schnittlauch fein schneiden, dann alles vermischen.

 

3) Für das Dressing die Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken. Mit den restlichen Zutaten im Mixer zu einer homogenen Sauce verarbeiten.

 

4) Kartoffeln abgiessen, in mundgerechte Stücke schneiden, alle Zutaten vermischen und das Dressing darüber geben. Den Kartoffelsalat für eine Stunde – oder bis zur Mittagspause – im Kühlschrank im Dressing ziehen lassen.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Das Rezept ist aus dem Buch:

Martha's Salad  /  Neuer Umschau Buchverlag 

19,95 Euro  /  ISBN 978-3-86528-808-0

 

Mehr Informationen  zum Buch erfahrt ihr

in unserer Rubrik ›› Aufgelesen ‹‹

 




MINI-GUGL HASELNUSS

Gebacken von Sandra

 

Ich muss gestehen, ich habe ein Schwäche für Gebackenes im Miniformat. Als Enja mir das Buch und die Backform der Münchner Manufaktur "DERGUGL" mitbrachte, war ich in meinem Element: mit geringen Mengen und wenigen Zutaten habe ich ruck-zuck kleine, feine Gugl gebacken. Meine Familie ließ mir nur wenige Minuten Zeit, sie zu fotografieren – dann war alles aufgegessen. Die mache ich bestimmt bald wieder!

Und so geht's:

 

• Butter und Mehl für die Form

• 45g geriebene Haselnüsse

• 1 Ei

• 1-2 EL Milch

• 40g Mehl

• 35g Puderzucker

• 45g Butter

• 5g Kakao

• Prise Zimt

 

1) Gugelhupfformen einfetten und mit Mehl bestäuben (Die Backform für 18 Mini-Gugl kommt im Set zusammen mit einem Buch) Backofen auf ca. 200°C vorheizen.

2) Ein wenig Butter in einer Pfanne zerlassen, Haselnüsse darin rösten. Das Ei mit der Milch schaumig rühren. Mehl, Puderzucker, Butter, Kakao und Haselnüsse dazugeben und alles glatt rühren. Ich habe dem Teig mit einer Prise Zimt noch eine weihnachtliche Note gegeben . . .

3) Den Teig am besten mit Hilfe einer Spritztülle in die Form füllen und im Backofen im unterem Drittel ca. 14 Minuten backen. Nach dem Abkühlen aus der Form nehmen und: guten Appetit!



Chalwa Heigl

Feine Gugl

Süße Backideen für kleine Kuchen

Set: Buch mit Backform für 18 Gugl

Südwest Verlag

14,99 Euro



MONSTERBROWNIES

Gebacken von Sandra

 

Bei uns hat es Tradition, bei jedem Geburtstag ein neues Kuchenrezept auszuprobieren. Dieses Mal waren die "Monsterbrownies" dran. Ob groß oder klein, alle waren begeistert, denn diese Variante der Brownies sind super saftig! 

 

Für den dunklen Teig:

• 65 g Bitterschokolade (70% Kakao)

• 65 g Butter

• 1 Ei

• 150 g braunen Zucker

• 65 g Mehl

• 50 g dunkle Schokoladen-Linsen

 

Für den hellen Teig:

• 35 g weiche Butter

• 100 g Frischkäse

• 55 g weissen Zucker

• 1 Ei

• 35 g Mehl

• das Mark einer ausgekratzten Vanilleschote

 

1) Den Ofen auf ca. 180ºC  vorheizen und eine lange Kastenform mit Backpapier auskleiden.  

2) Die Schokolade hacken und zusammen mit der Butter im Wasserbad schmelzen. Abkühlen lassen. Das Ei verquirlen und mit dem Zucker unter die Schokomasse rühren. Dann das Mehl und die Schokolinsen unterrühren.

3) Für den hellen Teig die sehr weiche Butter und den Frischkäse mit einem Schneebesen aufschlagen. Zucker, Ei und das Mark der Vanilleschote unterrühren. Zuletzt das Mehl dazu.

4) Den dunklen Schokoladen-Teig in die Form geben und den hellen Frischkäseteig darüber verstreichen. Jetzt mit einer Gabel die beiden Teige leicht verrühren bis eine Marmorierung entsteht. Nun ca. 30 bis 35 Minuten backen (bitte mit Stäbchentest überprüfen) – der Teig sollte noch weich sein.

 

Viel Spaß beim Naschen!





ANNA

liebt den Sand am Strand

von Pampelonne und den Elbstrand in Hamburg!

 

ÄPFEL  &  BRATWÜRSTCHEN IN  DER  PFANNE

 

• 6 (Boskop)Äpfel

• 100ml Apfelsaft naturtrüb

• 6 kleine rote Zwiebeln

• 500 - 600 g Nürnberger Rostbratwürstchen

• einige Zweige Rosmarin

• 2 TL Senfkörner

• Salz, Pfeffer

 

1) Zwiebeln in Spalten schneiden. Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen, vierteln, die Viertel in jeweils 2-4 Stücke zerteilen. Zwiebel in einer großen Pfanne andünsten, nach einigen Minuten die Apfelstücke dazugeben, einige Minuten mit dünsten. Dann Apfelsaft, ca. 2 EL zerkleinerte Rosmarinnadeln und Senfkörner dazugeben.

2) Parallel die Bratwürstchen in kleine Stücke schneiden und in einer Extrapfanne braun braten.

Wenn die Äpfel weich geworden sind, beinahe zerfallen, die Bratwürstchen unter den Rest mischen und das Ganze mit Pfeffer und Salz abschmecken. Dazu mache ich ein Kartoffelpüree.

 

Lasst es Euch schmecken!




BRITTA

Architektin auf Abwegen

und Fortgeschrittene an Herd 

und Ofen . . .

 

WILDREIS - EDAMAME - SALAT

 

• 200g Wildreis

• 500g Edamame (Gewicht ohne Schalen)

• 100g gestiftete Mandeln

• 2 TL Sesam (weiß)

• 3-4 Frühlingszwiebeln

• 3-4 Mohrrüben

• 100g getrocknete Cranberries

• 3 EL Olivenöl

• 2 EL Sesamöl, geröstet

• 75ml Reisessig

• 2 TL Honig

• Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

 

1) Wildreis in doppelter Menge Wasser (leicht gesalzen) aufkochen und leise köcheln lassen, bis er aufplatzt. Das kann fast eine Stunde dauern.

2) Edamame in etwas Wasser garen. Dieses Mal habe ich geschälte Bohnen bekommen, das war für den Salat ganz praktisch! 

3) Während Reis und Bohnen kochen die Mandelstifte in einer großen Pfanne rösten, bis sie etwas gebräunt sind. In eine hitzefeste (Edelstahl-) Schüssel geben. Anschließend auch die Sesamsamen vorsichtig rösten. Vorsicht, die brennen unglaublich schnell an.

4) Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, Möhren fein würfeln. Mit den Cranberries in die Schüssel geben und mischen. Reis und Bohnen dazugeben. Öl, Essig, Salz und Pfeffer verquirlen und über den Salat geben. Alles gut vermischen und ein paar Stunden ziehen lassen. Dann mit Reisessig und Salz abschmecken.

(Quelle: http://www.chow.com/recipes/29466-wild-rice-and-edamame-salad)

 

Am besten schmeckt der Salat, wenn er über Nacht einmal richtig durchgezogen ist.